Aktuelles

VfA_NEXT24.03.2017 - VfA_NEXT: Co-Work- Arbeitsplätze für Berufsanfänger in Berlin

Besser geht es nicht: Die Vereinigung freischaffender Architekten (VfA) stellt dem Architektennachwuchs ab April 2017 sechs modern ausgestattete und voll vernetzte Arbeitsplätze in Berlin zur Verfügung. Das hochwertig möblierte Co-Work-Office befindet sich in zentraler Lage am Sitz der VfA -Bundesgeschäftsstelle in Berlin-Schöneberg und bietet den künftigen Nutzern neben Internetanschlüssen sowie Drucker und Kopierer ungewöhnliche Zusatzleistungen.

Denn das Nachwuchs-Angebot umfasst auch die Bereitstellung von Planungssoftware (Nemetschek Allplan 2017), Vorzugskonditionen bei competitionline sowie eine vergünstigte Berufshaftpflichtversicherung durch die AIA AG. Den Berufsstartern stehen bei Bedarf außerdem erfahrene Kollegen zur Seite.

Der VfA _NEXT Co-Work-Space in Berlin auf einen Blick:
- 6 Arbeitsplätze
- Ausstattung: Wlan, Drucker, Kopierer
- Planungssoftware: Nemetschek Allplan 2017
- Zugang zu Küche, WC und Besprechungsraum

Extras:
- kostenlose VfA-Mitgliedschaft
- Gratis-Abonnement competitionline für Wettbewerbe/Awards und Ausschreibungen Deutschland sowie freier Bezug des Magazins „competition“, dazu ein competitionline-Premium-Büroprofil (begrenzt auf maximal zwei Jahre)
- vergünstigte Berufshaftpflicht AIA AG

Laufzeit der Mietverträge: mindestens 6 Monate, maximal 2 Jahre
Monatlicher Mietpreis: 250 Euro (inkl. Nebenkosten)

Interessenten richten ihre Bewerbung für einen Arbeitsplatz bitte an:
h.thoma@vfa-architekten.de

 

 

Helge Kropik, Rüdiger Selugga, Swen Kranich - Foto: Stephan Lehmhus24.03.2017 - Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe Oldenburg
Die diesjährige Mitgliederversammlung der Vereinigung freischaffender Architekten (VfA) hatte diesmal einen besonderen Tagesordnungspunkt: Der Oldenburger Architekt Rüdiger Selugga wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Vereinigung mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Die Ehrung wurde ihm vom Vorsitzenden der Landesgruppe, Helge Kropik, zusammen mit einer Urkunde überreicht. Der Bezirksgruppenvorsitzende Swen Kranich und die anwesenden Mitglieder gratulierten zu dieser Ehrung. Es sei schon eine besondere Veranstaltung, meinte der Bezirksgruppenvorsitzende, denn eine solche Vereinstreue sei nicht mehr selbstverständlich. Die VfA ist ein Berufsverband, der sich um die Belange der freiberuflichen Arbeitekten einsetzt. Auch wenn Herrr Selugga beruflich sein Büro an seinen Sohn übergeben hat, unterstützt er mit seiner fortwährenden Mitgliedschaft den Einsatz der Vereinigung. Schmunzelnd übergab Helge Kropik dem Geehrten anschließend eine zweite Ehrennadel: "Eine zum Verlieren".

 

Foto: VFA-BG Lippstadt-Paderborn-Höxter10.05.2016 - Besichtigung Fagus-Werk
Am 10. Mai 2016 lud die Vereinigung freischaffender Architekten Deutschland zusammen mit der Absolventenvereinigung der Hochschule Holzminden in das Fagus-Werk im südniedersächsischem Alfeld ein. Eine kleine Gruppe an Teilnehmern war der Einladung gefolgt und erhielt mit einem interessanten Vortrag und einer Führung durch das UNESCO-Welterbe einen Einblick in das im Jahr 1911 von Walter Gropius entworfene Gebäude.

Viele technische Details, die Walter Gropius seinerzeit entwickelt hatte, findet man auch heute noch in moderner Architektur. In den Ausstellungsräumen erhielten die Teilnehmer noch einen Überblick zu dem Lebenswerk von Walter Gropius. Die Sonderausstellung mit Bauhausmöbeln rundeten diesen informativen Tag in Alfeld ab.

 

 

21.04.2016 - Landes- und Bezirksgruppenvorsitzendenkonferenz
Am Donnerstag, 21. April 2016 tagte die Landes- und Bezirksgruppenvorsitzendenkonferenz der VfA in Fulda. Zentral in Deutschland trafen sich die Vorsitzenden der bundesweiten VfA -Gliederungen zu wichtigen berufspolitischen Diskussionen. Gemeinsam wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. VfA-Vizeprsident Frank Brünsing begrüßte die Teilnehmer im Hotel Fulda Mitte, wo zunächst VfA-Vizepräsident Alexander Schwab zu den aktuellen Entwicklungen hinsichtlich des EU-Vertragsverletzungsverfahren der HOAI und der Modernisierung der Vergabeverordnung informierte. Im Anschluss referierte die VfA-Architektin Jutta Diegelmann zum Thema Netzwerk.

Die herausragenden Eigenschaften des VfA-Netzwerks wurden in den anschließend tagenden Arbeitsgruppen weiter herausgearbeitet und bilden eine tragende Säule und entscheidende Vorteile für die Kolleginnen und Kollegen in der VfA. Der kollegiale fachliche Austausch von Büros aller Größen mit verschiedenen Schwerpunkten untereinander bringt wirtschaftliche Vorteile für die eigene Büoentwicklung und macht die freiberuflichen Architektinnen und Architekten wettbewerbsfähiger.
Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden nun zusammengetragen und als Grundlage für Anträge zur nächsten Bundesdelegiertenversammlung weiterentwickelt. Der Versammlungsleiter, Frank Brünsing, freute sich über die rege Beteiligung und dankte den Teilnehmern für die konzentrierten, effektiven und konstruktiven Diskussionen.

 

 

Foto: Martin Schmüdderich07.11.2015 - Vortrag Dr. Horst Vinken zum Erhalt der HOAI 2013 und den Freien Berufen in der EU, Hans-Sachs-Haus, Gelsenkirchen
 [60 KB]

 

 

Foto: Martin Schmüdderich07.11.2015 - Bundesdelegiertenversammlung 2015 in Gelsenkirchen mit Exkursion zur Zeche Zollverein und Architekturausstellung des M:AI im stadt.bau.raum
 [89 KB]

 

 

Foto: Dirk Büscher07.11.2015 - Resolution der Vereinigung freischaffender Architekten Deutschlands zu Flüchtlingen und preiswertem Wohnungsbau
 [208 KB]

 

Zurück zum Seitenanfang

Diese Seite ausdrucken